Beispiele für Arbeiten

Auf dieser Seite finden Sie Beispiele für Arbeiten, die im Rahmen unserer Angebote erstellt wurden. Das Regensburger Schülerlabor / Schülerforschungszentrum bietet an, W- oder P-Seminare wissenschaftlich zu begleiten. Ebenso können Bachelorarbeiten, Zulassungsarbeiten am RSL durchgeführt oder Schülerpraktika absolviert werden.

Sonolumineszenz (Manuel Meierhofer)

Der Begriff „Sonolumineszenz“ setzt sich aus den beiden lateinischen Wörtern sonare für „tönen“ und lumen für „Licht“ zusammen und bezeichnet das physikalische Phänomen, bei dem durch starke Ultraschallfelder erzeugte Kavitationsblasen bei deren Kollaps Licht emittieren.

Mehr…

Der Begriff „Sonolumineszenz“ setzt sich aus den beiden lateinischen Wörtern sonare für „tönen“ und lumen für „Licht“ zusammen und bezeichnet das physikalische Phänomen, bei dem durch starke Ultraschallfelder erzeugte Kavitationsblasen bei deren Kollaps Licht emittieren. Zum ersten Mal erzeugt wurde Sonolumineszenz im Jahre 1933 von den beiden Forschern N. MARINESCO und J. J. TRILLAT, die durch Beschallung mit Ultraschall die Entwicklungszeit von Fotoplatten in Entwicklungsflüssigkeit beschleunigen wollten. Dabei entdeckten sie auf diesen Fotoplatten viele kleine helle Punkte, die eigentlich nur entstehen, wenn diese belichtet werden. Daraus folgerten die beiden Forscher, dass durch den Ultraschall in der Flüssigkeit Bläschen entstanden sein mussten, die Licht emittieren. Zum gleichen Ergebnis kamen im Jahr 1934 auch die beiden deutschen Forscher H. FRENZEL und H. SCHULTES in einer von MARINESCO und TRILLAT unabhängigen Untersuchung. Diese von beiden Forscherteams entdeckte Sonolumineszenz ist die instabile Mehrblasen-Sonolumineszenz, bei der [...]

Weniger…

Holografie (Petra Manner)

"You cant predict the future, but you can invent it." - Man kann die Zukunft nicht voraussagen, aber man kann sie erfinden. Damit drückte Dennis Gabor eine Weisheit aus, die auch auf ihn zutraf.

Mehr…

"You cant predict the future, but you can invent it." - Man kann die Zukunft nicht voraussagen, aber man kann sie erfinden. Damit drückte Dennis Gabor eine Weisheit aus, die auch auf ihn zutraf. Dennis Gabor wollte mit seiner holographischen Methode 1948 die Auflösung von Elektronenmikroskopen verbessern, was ihm aber nicht gelang. Stattdessen gilt Dennis Gabor als Erfinder der Holographie und bekam dafür 1971 den Nobelpreis in Physik.

Weniger…

Elektrostatisches Pendel (Benedict Ebneth)

Bereits im Jahre 550 v.Chr. stellte man fest, dass elektrische Ladungen in der Elektrostatik durch ihre gegenseitige Kraftwirkung in Erscheinung treten. Werden bestimmte nichtmetallische Körper aneinander gerieben (z.B. Kunststoff und Wolle) und anschließend getrennt, ziehen sich diese gegenseitig an.

Mehr…

Bereits im Jahre 550 v.Chr. stellte man fest, dass elektrische Ladungen in der Elektrostatik durch ihre gegenseitige Kraftwirkung in Erscheinung treten. Werden bestimmte nichtmetallische Körper aneinander gerieben (z.B. Kunststoff und Wolle) und anschließend getrennt, ziehen sich diese gegenseitig an. Zwei gleiche, auf diese Weise behandelte Körper (z.B. zwei mit Wolle geriebene Kunststoffstäbe), stoßen sich dagegen ab. Diese seit Jahrtausenden bekannte Erscheinung der elektrostatischen Kraftwirkung beruht auf der Existenz zweier verschiedener elektrischer Ladungsarten der Materie, die als positiv und negativ bezeichnet werden. [...]

Weniger…

Chladnische Klangfiguren (Cascaya Schade)

Chladni (1756 – 1827) war ein bedeutender deutscher Jurist, Physiker, Astronom und: Musiker. Nach dem Tod seines Vaters begann er, sich mit experimenteller Akustik zu beschäftigen.

Mehr…

Chladni (1756 – 1827) war ein bedeutender deutscher Jurist, Physiker, Astronom und: Musiker. Nach dem Tod seines Vaters begann er, sich mit experimenteller Akustik zu beschäftigen.

1787: „auf mit Sand bestreuten, dünnen Platten entstehen Muster, wenn die Platten in Schwingungen versetzt werden.“

Der Versuch eignet sich sehr gut, um die Auswirkungen von Wellen in einem eingegrenzten, mehr als eindimensionalen Raum zu erkennen. Die dem Versuch zugrundeliegende Theorie lässt sich anschaulich als sich überlagernde zweidimensionale Wellen erklären, doch ist auch die zweidimensionale Wellengleichung und die zugehörigen Randwertbedingungen mathematisch für Schüler noch nicht zugänglich. [Download Poster]

Weniger…

Modell einer Laser-Abhöranlage (Ruben Langer)

Laser- ein Zauberwort für Fortschritt und die Lösung vieler Probleme. So hat er heute Eingang in fast alle Bereiche gefunden. Angefangen bei der Medizin, z.B. in der Dermatologie, über den Autobau, z.B. zum Verschweißen von Nähten, bis hin zum einfachen Alltagsgebrauch als Laserpointer, z.B. bei Präsentationen.

Mehr…

Laser- ein Zauberwort für Fortschritt und die Lösung vieler Probleme. So hat er heute Eingang in fast alle Bereiche gefunden. Angefangen bei der Medizin, z.B. in der Dermatologie, über den Autobau, z.B. zum Verschweißen von Nähten, bis hin zum einfachen Alltagsgebrauch als Laserpointer, z.B. bei Präsentationen. Auch die Geheimdienste profitieren ungemein von dieser Technik, namentlich in Form der Laserabhöranlage.

Eine Laserabhöranlage ist ein Gerät, das ermöglicht über größere Entfernungen unbemerkt Gespräche abhören zu können. Hierbei wird ein Laserstrahl auf die Fensterscheibe des anzuhörenden Raumes gerichtet und die Reflexion des Strahls mit einem Detektor aufgefangen. [...]

Weniger…

Lumineszenz (Matthias Englmeier)

Lumineszenz ist eine Strahlungsemission durch Wechselwirkung von elektromagnetischer Strahlung mit Materie, welche sich von anfänglichen Strahlung in Ausbreitungsrichtung und spektraler Zusammensetzung unterscheidet.

Mehr…

Lumineszenz ist eine Strahlungsemission durch Wechselwirkung von elektromagnetischer Strahlung mit Materie, welche sich von anfänglichen Strahlung in Ausbreitungsrichtung und spektraler Zusammensetzung unterscheidet. Sie stammt aus der Gruppe "Sekundäremissionen", der ebenso Reflexion, Streuung von Strahlung in Materie und

Weniger…
  • Sonolumineszenz

  • Holografie

  • Elektrostatisches Pendel

  • Laser-Abhöranlage

  • Chladnische Klangfiguren

  • Lumineszenz