Deko-Banner

Studienplan der Graduiertenschule PP-HPC

Der Studienplan der Graduiertenschule beinhaltet im ersten Jahr vertiefende Vorlesungen, Seminare und Praktika zur Theoretischen Teilchenphysik und der Computational Science. In der Regel erwerben Studierende in den ersten zwei Jahren der Graduiertenschule 120 Leistungspunkte. Diese können aus den folgenden Veranstaltungen sowie den anderen Modulen der Masterstudiengänge „Physik“ bzw. „Computational Science“ ausgewählt werden.

Name der VeranstaltungLeistungspunkte

Quantum Electrodynamics

8

Quantum Chromodynamics

8

Quantum Field Theory

8

Lattice QCD I

8

Lattice QCD II

8

String Theory

8

General Theory of Relativity

8

Supersymmetry

4

Group Theory

8

Particle Physics Seminar

2

Particle Physics Journal Club

2

SFB Seminar

2

Dabei haben die Studierenden darauf zu achten, dass sie die Anforderungen gemäß der Master-Prüfungsordnung erfüllen.

Mit Einrichtung der Graduiertenschule verpflichten sich die Dozenten der Graduiertenschule PP-HPC zusätzlich zum bisher existierenden Curriculum die folgenden Vorlesungen mindestens alle zwei Jahre anzubieten:

  • Lattice QCD I
  • Lattice QCD II
  • String Theory
  • General Theory of Relativity
  • Supersymmetry
  • Group Theory

Diese Veranstaltungen garantieren eine substantielle weiterführende Ausbildung, die deutlich über die bisher existierenden Möglichkeiten hinausgeht.

Ein beispielhafter Studienplan könnte wie folgt aussehen:


Semester Name der Veranstaltung Leistungspunkte

G1

Quantum Chromodynamics

Lattice QCD I

General Theory of Relativity

Wahlbereich

8

8

8

6

G2

Quantum Field Theory 

Lattice QCD II

Group Theory

Wahlbereich

8

8

8

6

G3+G4

Fachliche Spezialisierung

Masterarbeit

Master-Abschluss

30

30


G5-G10

String Theory I

String Theory II

Supersymmetry

Seminare

Spezialvorlesungen

Dr. rer. nat.

4

4

4



Neben den üblichen Lehrveranstaltungen organisieren die Studierenden, die der Graduiertenschule angehören, in Eigenregie zur Ergänzung des regulären Studienangebots spezielle Studientage mit Schwerpunktsetzungen, die ihren Interessen und Bedürfnissen entsprechen. Diese Studientage stehen, wie grundsätzlich alle Veranstaltungen der Graduiertenschule, allen Studierenden offen.

 
Letzte Änderung: 14.02.2013 von Webmaster